Erased Tapes

Label im Fokus

Das wegweisende Avant-garde Label feiert dieses Jahr seinen zehnten Geburtstag – ein großartiger Anlass, um einmal tiefer in den beeindruckenden Back-Katalog von Erased Tapes einzutauchen. Robert Raths gründete das heutzutage in London-stationierte Label im Jahre 2007. Seitdem sind die neo-klassischen Sounds in die ganze Welt expandiert; gleichzeitig wurde aber der unabhängige Flair sowie auch die eng-verbundene Gemeinschaft beibehalten. Mit Künstlern wie Nils Frahm, Kiasmos und Penguin Café im Roster ist und bleibt Erased Tapes die Anlaufstelle für die innovative und introspektive Seite des musikalischen Spektrums.

Back-Katalog Highlights

Peter Broderick - These Walls of Mine (Explicit)Enthält eindeutiger Inhalt
Oliveray - Wonders
Wonders Oliveray 2011

Unsere Favoriten

  • null

    Kiasmos

    Bestehend aus Isländer Ólafur Arnalds und dem Färöer Janus Rasmussen (bekannt auch durch Electro-Pop Vertreter Bloodgroup) machen Kiasmos experimentellen, minimalistischen Techno. Arnalds arbeitete als Sound Engineer für Rasmussen in Reykjavík und die beiden entdeckten ihre gemeinsame Leidenschaft dafür, ähnliche Musik zu machen. 2009 erschien das erste Werk unter dem Namen Kiasmos – der Rest ist Geschichte! Leichte, luftige Sounds; irgendwie unterstützt durch dynamisch-filmhafte Vitalität – Songs wie Lopped and Lit präsentieren eindrucksvoll die Art der Artistik, die klassisch, beruhigend und aufbauend zugleich ist.

  • null

    Nils Frahm

    In Sachen Elektro und Klassik ist Nils Frahm wohl ohne Frage einer der wichtigsten Künstler der Neuzeit, der wahrlich bemerkenswerte Musik macht. Seit 2009 vermischt er gekonnt Drum-Maschine, Keyboard und Klavier. Sein Durchbruch kam mit seinem ersten Erased Tapes Release „Felt“ im Jahr 2011. Seitdem war Frahm stets im Mittelpunkt des Erfolgs, nicht nur für seine gefühlsgeladene, friedliche Musik, aber auch für die Erfindung des Piano Days, ein jährlicher Feiertag seines liebsten Instruments.

  • null

    Rival Consoles

    Ryan Lee West, der in London-lebende, in Leicester-geborene Produzent mit dem Alias Rival Consoles macht elektronische Musik, die mit cooler Energie geradezu pulsiert und organische, fesselnde Vitalität in seine Synths hineinbringt. Er ist bekannt dafür, Songs erst auf der Gitarre und dem Klavier zu komponieren, bevor er zur Elektronik übergeht – das erklärt eventuell auch die gewisse Reichhaltigkeit, die seine satten, energiegeladenen Sounds untermalt. West war übrigens Erased Tapes erstes Signing und bleibt weiterhin einer der meistgefragten Künstler im Roster. Er hat unter anderem Remixe für Jon Hopkins, Vessels und Viele mehr keiert.